#CEVJerez: Marcel BRENNER - «Alles noch sehr unrealistisch»

Der 23-jährige Schweizer Motorradrennfahrer tastet sich bei seinem Comeback Schritt für Schritt ans Limit heran.
 
Marcel Brenner versäumte wegen einer Handgelenksverletzung die Auftaktrennen der Moto2™ European Championship Anfang Juli in Portugal. Daher beginnt für ihn die Saison erst an diesem Wochenende mit dem Doppelpack auf dem Circuito de Jerez in Andalusien. Die aktuelle Situation zwang die Veranstalter der Serie einen sehr kompakten Rennkalender zu erstellen. Aus diesem Grund werden ab diesem Event jeweils am Samstag und Sonntag Rennen gefahren, damit die ursprünglich vorgesehene Anzahl der Rennen erreicht wird.
 
Trotz gewaltigem Trainingsrückstand mit dem Rennmotorrad zieht sich Brenner bei seiner Rückkehr ins Tagesgeschäft bisweilen sehr beachtlich aus der Affäre. Nach erfreulichen Trainingsleistungen haderte der ehrgeizige Athlet allerdings in den Qualifyings ein wenig mit sich selbst. Brenner wird daher am Samstag aus der fünften Reihe starten.
 
Wie üblich wird über den Youtube-Kanal der Serie ein Live-Stream von den Rennen gezeigt.
 
#25 Marcel BRENNER (PROMORacing, KALEX), QP1: P10 - 1´45.051 (3/14) / QP2: P13 - 1´44.744 (14/14):
 
"Nach einem guten Start in das Wochenende verliefen die Qualifyings ein wenig schwieriger für mich. Ich war in den freien Sessions am Donnerstag schneller. Das gefällt mir gar nicht. Da ich aber ein sehr ehrgeiziger Typ bin, habe ich wahrscheinlich ein bisschen zu viel gewollt. Erzwingen lässt sich aber nichts, und schon gar nicht, wenn man so lange nicht im Rennmodus war wie ich. Seit Valencia sind fast zehn Monate vergangen. Daher braucht es eine Weile, um sich wieder an alles zu gewöhnen. Ausserdem braucht es im Qualifying auch die nötige Überwindung, um diese eine superschnelle Runde hinzuknallen. Obwohl die Zeittrainings unterm Strich nicht die erhofften Ergebnisse gebracht haben, bin ich nicht allzu traurig. Ich denke, ich muss die Gesamtsituation betrachten und alle Umstände berücksichtigen. Ehrlich gesagt fühlt es sich für mich noch sehr unrealistisch an, hier in Jerez zu sein."
 
"Letztendlich bin ich aber unglaublich froh, dass ich endlich wieder mit meinem Team zusammen und auf meiner Rennmaschine zurück bin. Hoffentlich kann ich in den Rennen am Samstag und Sonntag bessere Leistungen abliefern. Ich denke, wenn ich meine Konstanz von den Trainings wiederholen kann, dann sollte es allemal für die Top-Zehn reichen. Das ist nun auch mein persönliches Ziel für mein Comeback an diesem Wochenende. Ursprünglich hatte ich mir vorgenommen, nicht über irgendwelche Zielsetzungen nachzudenken. Mein erstes Rennwochenende in diesem Jahr sollte hauptsächliche als Test bzw. Training dienen. Doch sobald sich alles um Rundenzeiten dreht und die Konkurrenz gleichzeitig auf der Strecke ist, dann ist bei jedem Rennfahrer Schluss mit vornehmer Zurückhaltung."

 
#CEVJerez - Moto2™ Rangliste Qualifikationstraining QP1/QP2:
1 Yari MONTELLA / ITA / Team CIATTI - Speed Up / Speed Up / 1´42.919 (QP1)
2 Niki TUULI / FIN / Team STYLOBIKE / KALEX / 1´43.248 +0.x329 (QP2)
3 Keminth KUBO / THA / VR46 Mastercamp Team / KALEX / 1´43.436 +0.517 (QP1)
13 #25 Marcel BRENNER / SWI / PROMORacing / KALEX/ 1´44.755 +1.836 (QP2)
 
#CEVJerez - Zeitplan für Samstag 29. August (MESZ):
09:25 - 09:40 Warm-Up
12:00 - Moto2™ Rennen (17 Runden)